Textversion

Betreuungskonzept

Mit unserer Arbeit und unserem Engagement wollen wir mit fachlicher Kompetenz in einer Atmosphäre von Wertschätzung und Geborgenheit Menschen mit Behinderungen unterstützen, fördern und begleiten.

Zwischen den Angeboten bzw. den Massnahmen und der Eigeninitiative der Klienten soll eine Balance bestehen. Es ist auf ein ausgewogenes Verhältnis von Unterstützung und Autonomie/Mitbestimmung zu achten.
Förderung und Begleitung fordern eine partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Beteiligten.
Die Integration in die Gemeinschaft im Arbeits- und Wohnbereich so wie in die Gesellschaft sind anzustreben.

Für die Institution gilt die Zielsetzung, dass ein "offenes, natürliches" Leben und Zusammenleben in gemütlicher Atmosphäre im Wohn- und Arbeitsbereich im Sinne des Normalisierungsprinzip zu fördern ist. Sinnerfülltes Leben umfasst alle Bereiche des Menschen. Menschen mit einer Behinderung haben wie alle Menschen den Wunsch nach Nähe, körperlichen Kontakten, Zuneigung und sexuelle Interessen.

Damit die Klienten ein Leben ohne Angst und Druck führen können, wird im Zusammenleben darauf geachtet, missbräuchliche Macht und Gewalt zu verhindern.

Grundhaltung

Im Zentrum steht Inklusion, Teilhabe und Autonomie. Wir anerkennen die Würde jedes einzelnen Menschen, seinen eigenen Willen, das Recht auf persönliche Entfaltung sowie Achtung und Integrität. Wir verstehen Beeinträchtigungen als Form und Ausdrucks des Lebens. Für uns bedeutet das Leben Veränderung und Entwicklung. Wir begegnen unseren Klienten mit Respekt, Interesse, Achtung, Wohlwollen und Anerkennung. Mit unserer personenzentrierten Haltung unterstützen wir die Eigenständigkeit des einzelnen Menschen und akzeptieren seine Eigenheiten. Wir versuchen seine individuellen Fähigkeiten wahrzunehmen und nicht die Symtome seiner Beeinträchtigung. Das Potenzial zur Veränderung und Weiterentwicklung steckt nicht in den Defiziten, sondern in seinen persönlichen Ressourcen.
Wir unterstützen die Lebensqualität durch ein optimales und individuelles Angebot in den Bereichen Wohnen und Tagesstruktur.

Wohnen

Wir gestalten das Zusammenleben unabhängig von Geschlecht, Alter und Beeinträchtigung. Diese Wohnform vermittelt Alltagsstrukturen und Beschäftigungmöglichkeiten in abwechselnden lebenspraktischen Bereichen. Die Gemeinschaftspflege und die Herausforderungen im Alltag fördert die Entwicklung jedes Gruppenmitgliedes. Praktische Gegebenheiten im Haushalt, wie einkaufen, kochen, gestalten und pflegen der Wohnräume unterstützen die Selbstständigkeit und die Verantwortung. Jedem soll im Alltag ermöglicht werden, an der Vielfalt des Lebens aktiv oder passiv teilzunehmen, soweit es mit den individuellen Voraussetzungen vereinbart werden kann. Orientierungshilfen im Alltag wie geeignete, individuell angepasste Tagesstrukturen, sollen Sicherheit und Vertrauen vermitteln.

Tagesstruktur ohne Lohn (Wohnen)

Tagesstruktur ohne Lohn (Ateliers)

Die Angebote in den Ateliers liegen im gestalterischen, musischen und lebenspraktischen Bereich. In Kleingruppen werden die individuellen Ressourcen erkannt, unterstützt und gefördert. In diesem Rahmen entstehen handwerkliche Produkte, welche an Märkten und in unserem "Verkaufslädeli" angeboten werden. Orientierungshilfen im Alltag, wie geeignete, individuell angepasste Tagesstrukturen, sollen Sicherheit und Vertrauen vermitteln. Die Ateliers werden von internen und externen Klienten besucht.

Tagesstruktur mit Lohn

Im Arbeitsprozess werden Mitarbeitende durch das Fachpersonal angeleitet, begleitet und gefördert. Auf Grund individuellen Beobachtungen im praktischen Arbeitsprozess wird der Klient eingesetzt und gefördert.
Eine individuelle, wertschätzende Tätigkeit vermittelt: